SOLARPUNK AHA FESTIVAL – 22. und 23.6.2024

Nachhaltig, kreativ und bunt.

Vom 22. bis 23. Juni 2024 findet auf dem Papieriplatz und beim Langhuus wieder das SOLARPUNK AHA FESTIVAL statt.

ATTRAKTIONEN

> SOLARKOCHER
> WASSERSPIEL
> GEODOME
> KRAFTWERK
> SONNENUHR

PROGRAMM

SA 22.

    19.00: Mitbring-Tavolata

Nimm Platz an der grossen Tafel und geniesse
die feinen Speisen. Was bringst du mit?

   21.00: Johannisfeuer

Geniesse das prasselnde Lagerfeuer in der lauen
Sommernacht

SO 23.

    10.00: Solar Zmorge

Koch dein Ei und deinen Zmorge Kaffee mit dem
Solarkocher.

     11.00-15.00: Menschen Tauschen  Kleider

Bring 10 Kleidungstücke mit zum Tauschen.
Finde Neues für deine Garderobe.

       

Solarpunk ist eine Bewegung der visionären Ideen in Kunst, Mode und Aktivismus, die die Frage zu beantworten versucht, wie eine nachhaltige Zivilisation aussehen kann, und wie man dies erreichen könnte.

Die Ästhetik von Solarpunk verbindet das Praktische mit dem Schönen, das Wohldurchdachte mit dem Grünen und Üppigen, das Helle und Bunte mit dem Erdigen und Soliden.

Solarpunk kann utopisch, einfach nur optimistisch, oder mit den Kämpfen auf dem Weg zu einer besseren Welt beschäftigt sein. Solarpunk ist aber niemals dystopisch. Da unsere Welt vor Unglück brodelt, brauchen wir Lösungen, nicht nur Warnungen.

Wir brauchen Lösungen, um ohne fossile Brennstoffe zu gedeihen, mit echter Knappheit gerecht umzugehen und an der schon jetzt vorhandenen Fülle teilzuhaben. Statt eine falsche Knappheit oder einen falschen Überfluss zu unterstützen, möchten wir freundlicher zueinander und zu dem Planeten zu sein, den wir uns teilen.

Solarpunk ist gleichzeitig eine Vision der Zukunft, eine durchdachte Provokation, eine Lebensweise und eine Reihe von erreichbaren Vorschlägen, um dorthin zu gelangen.

Quelle: https://www.re-des.org/ein-solarpunk-manifest-deutsch/

ICELAND – Fotoausstellung

Man steht da und hat das Gefühl, dass man bei der Geburt der Erde dabei ist !

Es zischt und dampft aus einer Erdspalte, riecht leicht nach Schwefel und im Hintergrund stehen einige wilde Schafe im kargen Gras vor bemoosten Steinen. Im Sommer 2009 hat Thierry B. Iceland umrundet und unzählige Bilder geschossen, Gespräche mit Einheimischen geführt und kurze Texte geschrieben. Flora und Fauna sehen auf den ersten Blick sehr beschränkt aus, aber es gibt unzählige Moose, die das Vulkangestein überziehen. Man ist am Strand, kurze Zeit später in einer Mondlandschaft, und dann fühlt man sich in der Steppe oder auf einem Alpenpass. Der kurze Sommer hat viele Gesichter und es ist gut möglich, dass man am selben Tag von Null bis Achtzehn Grad Temperatur alles erlebt. Einige Sonnenstrahlen, die den peitschenden Wind vergessen lassen, machen die Inselbewohner bereits glücklich. Die brodelnden Vulkane lassen uns wissen, wie fragil und trügerisch eine Ruhephase sein kann. 

«Das letzte Bild habe ich nicht geschossen,» meint der Photograph, «ich habe das Stativ wieder eingepackt und mir vorgenommen, dieses nordische Paradies bald wieder zu besuchen.»     

Thierry B. ist Architektur- und Portrait-Photograph und betätigt sich in einem Teilzeit-Pensum auch als Dozent in der Erwachsenenbildung für Wirtschaftsthemen. Er ist in Luzern aufgewachsen, wohnt seit vielen Jahren in Cham und betreibt seit 2015 ein Photostudio in Lindencham.     

Ausstellung vom 9.3.-1.4.2024
in der Langhuus Kulturfabrik Cham

Führung durch die Ausstellung am 17.3.2024, 11-12 Uhr

 

Weitere Auskünfte und Preise nach Anfrage. 

thierryb.ch

Ausstellung Erika Brügger Hansen

Einzelausstellung. Werke aus dem Langhuus Atelier